Webtechnologien

Web 2.0 verändert die Softwarebranche

Webanwendungen werden immer beliebter

Immer mehr Anwendungen werden zu Webbasierter Software umgeschrieben, da Sie einige Vorteile für den Kunden sowie für die Hersteller haben. Die Kunden brauchen keine eigenen Server mehr oder müssen die Software auf jeden Client installieren. Die Entwickler können für diese Anwendungen monatliche Lizenzgebühren abrechnen, da immer die neuste Version mit neuen Funktionen für die Anwender breitgestellt wird. 

Beispiele von Websoftware

Für die Endkunden gibt es ein großes Beispiel für eine Webanwendung welche es schon seit Jahrzehnten als Software zu kaufen gibt. Microsoft Office. Seit ein paar Jahren kann man sich für ein paar Euro monatlich sein Office Paket mieten und Online seine Präsentationen, Dokumente oder Excel Listen erstellen. Dazu kommt, dass die erstellten Dateien in der Cloud liegen und somit von jeden Endgerät aufrufbar sind. Auch Atlassian bietet mit der Cloud Version von Jira und Confluence ein attraktives Angebot für Unternehmen an.

Hybride Apps

Gerade bei den Apps hat sich viel getan. Mit sehr Websprachen ähnlichen Frameworks wie zum Beispiel React, können für beide großen Mobilen Betriebssystemen Android und IOS Apps entwickelt werden. Die Daten für die App werden auf einen Server gesammelt und bearbeitet und per autentifizierten Api Abruf freigegeben. Auch komplexere Berechnungen können auf den Server ausgelagert werden. 

Testen Sie ihr Wissen

Der Bereich der Webentwicklung wird stetig größer und in den nächsten Jahren immer wichtiger. Falls Sie ihr Wissen über die gängigen Webtechnologien Testen wollen, können Sie das gerne hier tun.

Results

#1. Mit welcher Stylesheet Sprache werden Webseiten designed?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.